Management-Tipp des Tages 19.03.2019

Geben Sie Fehler so schnell wie möglich zu

Einen Fehler eingestehen zu müssen, kann dem Ego einen ganz schönen Knacks versetzen. Doch wenn Sie anderen die Schuld daran zuschieben (oder ausweichende Bemerkungen machen, zum Beispiel: "Da ist leider ein Fehler passiert…"), verschlimmern Sie die Situation nur.

Es ist viel besser, reinen Tisch zu machen und die Verantwortung für das Problem auf sich zu nehmen. Also vergessen Sie Ihren Stolz. Sagen Sie einfach: "Das war mein Fehler" und erklären Sie kurz, wie es dazu kommen konnte, ohne sich dafür zu entschuldigen.

Falls Ihr Irrtum negative Konsequenzen für andere Mitarbeiter haben sollte, gestehen Sie dies offen ein. Und dann achten Sie genau auf die Reaktionen Ihrer Zuhörer, ohne sie zu unterbrechen oder in die Defensive zu gehen.

Als Nächstes sollten Sie erklären, was Sie alles tun oder vorhaben, um Ihren Fehler wiedergutzumachen. Gehen Sie dabei auch auf die materiellen Konsequenzen (Geld- und Zeitverlust, Verzögerung von Abläufen im Unternehmen) und die zwischenmenschlichen Probleme ein, die dadurch entstanden sind (negative Gefühle, Ansehen, Vertrauen).

Seien Sie offen für kritisches Feedback zu Ihren Wiedergutmachungsmaßnahmen und erklären Sie den Mitarbeitern oder Kollegen, die unter Ihrem Fehler zu leiden hatten, was Sie daraus über sich selbst gelernt haben ("Mir ist klar geworden, dass ich Menschen, mit denen ich nicht einer Meinung bin, manchmal ignoriere") und was Sie in Zukunft an Ihrem Verhalten ändern möchten.


Das könnte Sie auch interessieren:


Zum Archiv der Management-Tipps
Der Management-Tipp des Tages als
kostenlose App und als Newsletter
Artikel
© Harvard Business Manager 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung



Der Management-Tipp
des Tages als Newsletter
oder kostenlose App



Die neuesten Blogs
Nach oben